Warum die Pflege in Deutschland den Bach runtergeht – sehr gut erklärt von der ANSTALT

Aus aktuellem Anlass ist hier der Link zu einer sehr sehenswerten Ausgabe der ANSTALT (ZDF) vom 5.12.2017:

Die Anstalt vom 5.12.2017

( https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-5-dezember-2017-100.html )

Ich hoffe, das Angela Merkel und Horst Seehofer und die ganzen in der Entscheidungsebene diese Ausgaben auch sehen um der katastrophalen Entwicklung in der Pflege entgegen zu wirken so lange es noch geht.

Danke Max Uthoff und Claus von Wagner, dass ihr die Zustände so klar und entsetzlich deutlich dargestellt habt!

Diese unsägliche Bürokratie im deutschen Gesundheitswesen (nicht nur in der Altenpflege), der grassierende Zeitmangel den die Pflegekräfte durchstehen müssen, der Personalnotstand und die Unterbezahlung waren für mich Gründe mein Glück im Ausland zu versuchen!
Wenn ich mal viele Patienten versorgen muss, dann sind es 10 im Nachtdienst, nicht 30 oder 60. Und wir sind mindestens zu zweit auf Station – das heißt ich kann die Kollegin um Hilfe bitten wenn ich sie brauche.
Meine Sprachlichen Fertigkeiten konnte ich so schnell verbessern, weil ich hier die Zeit habe mich um die Patienten zu kümmern. Die Scheiß-Bürokratie – die in Deutschland dafür sorgt, dass man inzwischen mehr als die Hälfte der Zeit mit Berichte schreiben (und frisieren) verbringt, ist hier auf ein angenehmes UND ausreichendes Minimum reduziert.

Liebe Politiker in Deutschland,
es geht auch anders! Die Pflege darf nicht da sein um große Gewinne an Aktionäre aus zu schütten! Ändert dies solange es möglich ist und bevor das System zusammenbricht!
Es funktioniert in anderen Ländern (wie z.b. hier in Norwegen) sehr, sehr gut mit einer staatlichen Krankenkasse. Wer will kann trotzdem sich noch eine Privat Zusatzversicherung holen.
Springt über euren Schatten und vor allem über die Lobbyverbände der Aktionäre!

Lesenswert sind auch die beiden genannten Seiten aus der Sendung:

http://www.careslam.org

und http://www.pflegeinbewegung.de
Danke fürs lesen und verbreitet es bitte weiter!
Euer Christian